Lager- & Maschinenzustandsanalyse

Überblick

Überblick

Die Maschinenzustandsanalyse informiert zuverlässig über den Zustand von Pumpen und Motoren. Mit Hilfe von ausgereiften elektronischen Messgeräten werden in regelmäßigen Abständen die Maschinen- und Wälzlagerschwingungen gemessen. Die Schwingungen und Stoßimpulse geben Aufschluss über den Zustand der Maschine, der Lager sowie der Schmierung, sodass sich Schäden frühzeitig erkennen oder bestehende Schäden lokalisieren lassen. Das unterstützt Schadens- und Fehleranalysen, macht etwaige Reparaturen planbar sowie schützt vor einem Ausfall der Anlagen und den unter Umständen kostenintensiven Konsequenzen.

Vorbeugende Instandhaltung muss zunächst die Hauptschadensquellen eliminieren. Schlecht ausgerichtete Maschinen, die mit Unwucht laufen, verschleißen extrem schnell. Hohe Schwingwerte und Maschinenausfälle können jedoch effektiv verhindert werden.

Die Basis der zustandsorientierten Instandhaltung sind aktuelle Daten über den Maschinenzustand, die mit zwei weltweit bewährten Methoden gewonnen werden. Schwinggeschwindigkeit gemäß ISO-Standard zeigt den allgemeinen Maschinenzustand im Überblick. Die Stoßimpulsmessung zeigt Wälzlagerschäden und Schmierprobleme detailliert und frühzeitig an – die häufigsten Ursachen für Maschinenausfälle und Stillstände.

Grundfos misst Schwinggeschwindigkeit, -beschleunigung und -weg auf Basis der aktuellen ISO 10816.

Maschinenklassen und zugehörige Grenzwerte sind bereits im Messgerät hinterlegt. Zusätzlich zu den Effektivwerten der Schwingungen wird das FFT-Spektrum gemessen.

Hier kann das Signal (die Frequenz-Linien) direkt einem Schadenssymptom wie Unwucht, Fehlausrichtung oder Strukturschwäche zugeordnet werden.

Die SPM-Stoßimpulsmethode ist die einzige erfolgreiche Messtechnik, die speziell für Wälzlager entwickelt wurde. Sie zeigt genaueste Informationen des mechanischen Zustandes der Wälzlageroberflächen und des Schmierzustandes über die gesamte Lager-Lebensdauer. Einbaufehler und Schmierungsprobleme, die Hauptursachen für Lagerschäden, werden zuverlässig erkannt.

Die Grundfos Servicetechniker beurteilen anhand der Messergebnisse den Zustand der Pumpen und geben eine klare Handlungsempfehlung ab, sodass Kunden genauestens über die Leistungsfähigkeit ihrer Anlagen und mögliche Konsequenzen informiert werden.

Dieser Service wird für die Grundfos Produktgruppen Blockpumpen NB, Normpumpen NK, Trockenläuferpumpen TP sowie Kreiselpumpen CR/CRN angeboten. Inbegriffen sind auch die elektronisch geregelten Ausführungen NBE, NKE, TPE, CRE/CRNE. Außerdem ist eine Maschinenzustandsanalyse auch für Fremdprodukte möglich.

 

Kundenvorteile:

  • Vorbeugende Kontrolle
  • Betriebssicherheit
  • Einsparungen von Servicekosten
  • Optimierungen des Wirkungsgrades und der Lebensdauer
  • Fehleranalyse und Lokalisierung des Schadens




    Facebook Twitter LinkedIn Technorati
Kontakt

Kontakt

Grundfos unterscheidet in der Betreuung seiner Kunden zwischen Firmenkunden und Privatkunden.

Klicken Sie dazu bitte den Bereich Kontakt & Kundendienst.

 

 

Firmenkunden

Fachhandwerker, Großhandel, kommerzielle und öffentliche Betreiber von Gebäuden und Anlagen, Anwender in Industrie, Maschinenbau und Verfahrenstechnik

 

Privatkunden

Anwender von Grundfos Pumpen im privaten und nicht-kommerziellen Bereich