Heizung in industriellen Prozessen


 
 

Übersicht

Heizung in indusriellen Prozessen

Grundfos Kreiselpumpen sind in der Lage, Medien mit einer Temperatur bis zu 240 °C zu fördern. Deshalb können sie in fast allen Anwendungen eingesetzt werden, wo das Erhitzen von Flüssigkeiten ein wichtiger Bestandteil des Prozesses ist.

Die standardmäßig lieferbaren, ein- und mehrstufigen Kreiselpumpen sind für die Förderung von Medien bis 120 °C ausgelegt. Medientemperaturen über 120 °C hingegen erfordern konstruktive Maßnahmen, um eine Überhitzung der Gleitringdichtung und damit unerwartete und kostspielige Ausfallzeiten zu vermeiden. Für diesen besonders anspruchsvollen Anwendungsfall bietet Grundfos äußerst robuste Pumpen mit luftgekühlter Wellendichtungskammer und einer Gleitringdichtung aus speziellen Werkstoffen an, mit denen Heißwasser bis 180 °C und Wärmeträgeröle bis 240 °C zuverlässig gefördert werden können.

Alle für Erhitzungsprozesse eingesetzte Pumpen können mit einem Frequenzumrichter ausgestattet werden, um eine zuverlässige Temperaturregelung beim Gießen, Pasteurisieren oder in Verbindung mit anderen empfindlichen Prozessen zu gewährleisten.

Anforderung Lösung
Besonders empfindliche Prozesse erfordern eine konstante Medientemperatur.
Durch den Einsatz von drehzahlgeregelten Grundfos Pumpen kann die Medientemperatur im Prozess konstant gehalten werden.
Kurze Antwortzeiten auf Parameteränderungen, um eine sichere Regelung zu ermöglichen.
Die E-Lösungen von Grundfos können mit Sensoren ausgestattet werden, die Nebeneinflüsse und lange Übertragungszeiten berücksichtigen und so ein genaues Antwortverhalten ermöglichen.
Öle und anderen Flüssigkeiten, die in Erhitzungsprozessen eingesetzt werden, haben eine hohe Viskosität, die stark temperaturabhängig ist.
Grundfos Pumpen sind optional mit Motoren höherer Leistung lieferbar, die für die höhere Belastung ausgelegt sind.
Durch hohe Medientemperaturen wird die Lebensdauer der Gleitringdichtung herabgesetzt. Auch ein Totalausfall der Gleitringdichtung ist möglich.
Grundfos bietet wegweisende Pumpenlösungen mit einer luftgekühlten Wellendichtungskammer an, bei der die Wärme im Bereich der Gleitringdichtung sicher abgeführt wird.
Geringer Energieverbrauch als wichtige Kaufentscheidung.
Die hocheffizienten E-Lösungen von Grundfos ermöglichen eine spürbare Reduzierung des Stromverbrauchs durch eine automatische Anpassung der Föderleistung an den tatsächlichen Bedarf. Selbstverständlich erfüllen alle E-Pumpen die Anforderungen internationaler Effizienzstandards.
Erschwerte Lagerhaltung durch weltweit unterschiedliche Netze mit verschiedenen Spannungen und Frequenzen.
Die Grundfos E-Lösungen sind für den Einsatz in 50 und 60 Hz Netzen geeignet und decken einen weiten Spannungsbereich ab, so dass dieselben Produkte weltweit verwendet werden können. Selbstverständlich haben die E-Lösungen die entsprechenden Zulassungen.
Kavitationsgefahr bei der Förderung von Heißwasser durch einen zu geringen Zulaufdruck. Zur Vermeidung von Kavitation bietet Grundfos spezielle Pumpen mit besonders niedrigem NPSH-Wert an.

Hinweise

  • Bei sehr hohen Temperaturen ist besonders darauf zu achten, aus welchem Kautschukwerkstoff die Dichtungen bestehen. Dasselbe gilt, wenn Öl als Wärmeträger verwendet wird, weil Öl einige Kautschukarten angreifen kann.
  • Bei der Förderung verschiedener Ölsorten muss bei der Auswahl der Motorleistung darauf geachtet werden, dass die Viskosität bei Temperaturänderungen erheblich zunehmen kann.
  • Bei der Förderung von Heißwasser kann es zu Kavitationserscheinungen kommen, wenn der Zulaufdruck zu gering ist.

 

Nutzen Sie bitte unsere branchenspezifischen Formulare, um direkt Ihren Grundfos Vertrieb oder den Service zu kontaktieren.

Hier finden Sie auch ein allgemeines Kontaktformular für generelle Anfragen, sowie ein Feedbackformular.

Kontakt


Wie beurteilen Sie Ihre Erfahrungen mit der Grundfos Website?



Weitere Kommentare

E-Mail