Hotel Grand Elysee

Overview_TEXT

Überblick

Als Kongress- und Festhotel in bester Lage an der Rothenbaumchaussee zwischen Bahnhof Dammtor und Außenalster und mit dem größten Veranstaltungssaal der Hamburger Hotellerie trat das vom Elysee zum Grand Elysee erweiterte 5-Sterne-Hotel 2005 an, eine Führungsposition unter den international bedeutenden Hotels zur erobern. Bauherr Eugen Block drückte es so aus: „Ich möchte das Grand Elysee gleichermaßen zum Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Hamburg machen wie zu einer weltweit beachteten Visitenkarte.“ In diesen Mittelpunkt investierte er 100 Mio. Euro.

Gesellschaftlicher Mittelpunkt Hamburgs

Großzügig in Form und Dimension, 520 Zimmer, 25 Suiten, 24 Konferenzräume, luxuriöse Gastlichkeit nicht nur in den drei Restaurants: Der Fest- und Veranstaltungssaal für 1000 Gäste ist der größte und prunkvollste der Hansestadt. Die 30 qm großen, stilvoll eingerichteten Zimmer strahlen in warmen Farben und stimmungsvollem Licht. Im Badezimmer laden eine komplett verglaste Luxusdusche, die viel Platz bietet, ein Waschtisch aus dunklem Marmor und eine hochwertige Ausstattung zum Rundum-Wohlfühlen ein. Für die Haustechnik gab es also immens viel zu tun. Den Zuschlag für Planung und Ausführung erhielt die heutige Caverion GmbH, die damals noch M + W Zander Gebäudetechnik hieß. Besonderheit und Schwierigkeit des Auftrags lagen darin, den Umbau während des laufenden Hotelbetriebs vornehmen zu müssen. Das Auftragsvolumen für die Haustechnik betrug 8,1 Mio. Euro. Der Lieferumfang „Umbau und Erweiterung des Hotels Elysee“ umfasste: Luft- und klimatechnische Anlagen, Heizungstechnik, Kältetechnik, Sanitärsysteme, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie Sprinkler- und Feuerlöschtechnik.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati

Betreff:

Grundfos Pumpen im Einsatz um Wärme- bzw. Kälteenergie und Trinkwasser im Gebäude zu verteilen

Ort:

Hamburg

Firma:

Hotel Grand Elysee

Contacts_TEXT

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine ähnliche Lösung benötigen.