Allwa Vertriebs GmbH

Overview_TEXT

Überblick

Auf dem Gelände der Allwa Vertriebs GmbH (Objekt Zschortauer Straße) in Leipzig fand zwischen Juni 2007 und Juni 2008 eine der größten Bodensanierungsmaßnahmen im Freistaat Sachsen statt. Zwischen 1909 bis zum Ende der 80er Jahre wurden hier teer- und asphaltartige
Klebemassen, Eintauchflüssigkeiten und Leichtöle produziert. Durch Kriegsschäden und durchrostungsbedingte Tanklecks waren massive Teeraustritte in den Untergrund und damit ins Grundwasser festzustellen. Bis 2006 wurde der Standort schrittweise untersucht. Dabei zeigte sich, dass der Schadensherd etwa 2.500 m² groß war, mit einer Belastungstiefe bis max. 9 m u. GOK. Das Grundwasser steht an dieser Stelle ab 1,0 m GOK an, die kontaminierten Bodenmassen lagen somit bis zu 8,0 m innerhalb der grundwasserführenden Bodenzone.Unter Berücksichtigung einer Gefährdung
der unmittelbar am Grundstück gelegenen Parthe, (Oberflächengewässer) war Handlungsbedarf für Sanierungsmaßnahmen gegeben. Das im Rahmen der Sanierung zu gewinnenden Bodenvolumen lag bei rund 15.000 m³. Im Rahmen einer der Sanierung vorgelagerten Sofortmaßnahmen
wurden bereits im Jahr 2005 etwa 25 t Teeröl-Wasser-Gemisch, 125 t Teerprodukte und 100 t Boden mit Teerbestandteilen entnommen. In einem weiteren Arbeitschritt sollten die kontaminierten Bodenmassen im Großbohrverfahren (sogenannte Austauschbohrungen) gewonnen werden. Hierzu waren ca. 750 Hauptbohrungen mit einem Durchmesser von 1.800 mm niederzubringen. Das anfallende Bodenmaterial war auf einer eingehausten Ausblutfläche transportfähig aufzubereiten und anschließend der fachgerechten Entsorgung zuzuführen.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati

Betreff:

Grundwassersanierung auf dem Gelände einer ehemaligen Dachpappenfabrik in Leipzig

Ort:

Leipzig

Firma:

Allwa Vertriebs GmbH

Contacts_TEXT

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine ähnliche Lösung benötigen.