Niels Due Jensen erhält die LutherRose 2016

14.07.2016

Grundfos

Gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage

Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) verleiht am 12. November 2016 im Dänischen Nationalmuseum in Kopenhagen die LutherRose 2016 für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage an den dänischen Unternehmer Niels Due Jensen.

Mit Niels Due Jensen erhält der Vorstandsvorsitzende der Poul Due Jensen Stiftung diese Auszeichnung der Internationalen Martin Luther Stiftung. Die Stiftung hat ihren Sitz in der Wartburgstadt Eisenach und ihre Geschäftsstelle im Evangelischen Augustinerkloster der Thüringischen Landeshauptstadt Erfurt.

In der Begründung für diese Entscheidung heißt es: Die Stiftung ehrt mit Niels Due Jensen eine Persönlichkeit, die „[…] in beispielgebender Weise mit ihrem Leben und beruflichen Wirken die reformatorische Tradition von Freiheit und Verantwortung für das Gemeinwohl eingesetzt“ hat. Den dänischen Pumpenhersteller Grundfos hat er als langjähriger Vorstandsvorsitzender zu einem globalen Akteur im Kampf für reines Trinkwasser für alle Menschen der Welt gemacht. Henrik Stubkjær, Bischof von Viborg, charakterisiert Niels Due Jensen als „[…] einen Mann, der tief in den zentralen christlichen Werten verankert ist und Verantwortung wahrnimmt für seine Zeit und unsere Welt.“

Karsten Dybvad, der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Dänischen Industrie, wird die Laudatio halten. Über den Preisträger sagt er: „Soziales Verantwortungsbewusstsein, Anstand und Respekt für den Einzelnen sind nur einige Eigenschaften, die Niels Due Jensen nicht nur als Person, sondern auch als Geschäftsmann auszeichnen. In diesem Sinne“, so Dybvad, „ist er eine Inspiration für uns alle.“

Die Festrede zur LutherKonferenz wird Margrethe Vestager halten. Laut der EU-Kommissarin für Wettbewerb „[…] bietet die Konferenz die Möglichkeit eines Meinungsaustausches über die soziopolitischen und wirtschaftlichen Folgen der Reformation.“ Deshalb freue sich Vestager sehr „[…] in diesem Jahr an der Konferenz der Internationalen Martin Luther Stiftung in Kopenhagen teilnehmen zu können“.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati