Grundfos weiter im Lebensmittel- und Pharma-Markt aktiv

07.10.2015

Grundfos

Mit einem breiten Produkt- und Systemangebot für alle Sekundärprozesse

Aufgrund der eigenen strategischen Ausrichtung – und damit der Konzentration auf das Kerngeschäft - sowie eines Übernahmeangebots der GEA-Gruppe hat Grundfos im Juni 2015 entschieden, die Hilge GmbH & Co KG an GEA zu verkaufen. Ende September haben die Kartellbehörden dieser Übernahme zugestimmt, der Verkauf ist damit erfolgreich abgeschlossen.

Ungeachtet dessen bleibt Grundfos im Markt der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie aktiv – nicht mehr mit Sterilpumpen direkt im Prozess, aber mit einem breiten Produkt- und Systemangebot für alle Sekundärprozesse: Pumpen und Systeme zur Wassergewinnung ebenso wie zur Abwasserent-sorgung sowie für Kreisläufe zur Beheizung (Temperieren), Kühlung (Eis- und Kühlwasserversorgung) und Reinigung (CIP, SIP). Typische Applikationen für Grundfos-Pumpen in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie finden sich auch in Flaschenwaschanlagen und in Filtrationsanlagen.

In CIP-Reinigungskreisläufen, wo nacheinander alkalische und saure Reiniger gefördert werden, sind beständige Edelstahlpumpen wie die Grundfos-Hochdruckpumpen der Baureihe CR oder Norm- und Blockpumpen der Baureihen NK / NB erforderlich. Solche Pumpen aus Edelstahl kommen auch in Primärprozessen der Lifescience-Industrie zum Einsatz – und zwar dort, wo die hygienischen Anforderungen an die Pumpen aufgrund der hohen Temperaturen von untergeordneter Bedeutung sind: Unter anderem ist das bei der Würze- und Maischeförderung, bei Blanchier-Prozessen und beim Fördern heißer Öle der Fall.

Martin Palsa, Geschäftsführer der Grundfos GmbH: „Der Lebensmittel- und Pharma-Markt bleibt für uns interessant. Und wir bleiben für die Betreiber in diesem Marktsegment attraktiv - mit unseren iSolutions bieten wir integrierte Lösungen und flexible modulare Systeme, bestehend aus Pumpen und deren Antriebstechnik, Steuerungs- und Sicherungsmodulen sowie Mess- und Datenübertragungseinheiten. Zusammen mit in Mikroprozessoren des Antriebs hinterlegten spezifischen Algorithmen bieten iSolutions dem Anwender die gewünschte Funktionalität.“





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati