Grundfos gibt Entwicklung hocheffizienter Pumpen bekannt

Grundfos gibt Entwicklung hocheffizienter Pumpen bekannt
Neue IE4-Pumpen
TAB_1_Standard.jpg

Grundfos verbessert Pumpenmotoren, um Hocheffizienz und Intelligenz zu fördern

Grundfos hat die nach eigenen Aussagen intelligentenste und energieeffizientesten Pumpenmotoren der Welt freigegeben.
Das Unternehmen hat seine neuen MGE- und MLE-Motorlinie – mit integrierten Frequenzumrichtern für bis zu 2,2 kW – veröffentlicht.

Die MGE-/MLE-Motoren (Modelle H und I) arbeiten über dem Effizienzniveau der neuen IE4-Motoren, das von der International Electrotechnical Commission (IEC) in der kommenden Norm für Asynchronmotoren, IEC 60034-30-1 Ed. 1 (CD)1, definiert wird.

FOTO: Die MGE- und MLE-Upgrades arbeiten über dem Effizienzniveau der neuen IE4-Motoren, das von der International Electrotechnical Commission (IEC) definiert wird.

„Unsere Kunden erhalten ein normkompatibles Produkt, das weniger Energie verbraucht als alle früheren Motoren dieser Art“, sagt Preben Poulsen, Programm-Manager für Motoren & Antriebe von Grundfos.

Eingebaute Intelligenz

Die MGE-/MLE-Upgrades sind die erste Generation von IE4-Motoren in Grundfos Blueflux®-Pumpen, die durch einen eingebauten „intelligenten“ Frequenzumrichter elektronisch angetrieben werden. Die Frequenzumrichter können die Motordrehzahl automatisch nach tatsächlichem Bedarf steuern. Standardpumpen laufen dagegen entweder bei voller Drehzahl oder sie sind ausgeschaltet. Die neuen Motoren sind derzeit für Lösungen bis 2,2 kW erhältlich.

„Wir glauben, dass dies das energieeffizienteste Produkt auf dem Markt ist“, sagt Preben Poulsen. „Wir sind der einzige Anbieter mit einem Motor, der mit einer Effizienz über dem IE4-Niveau läuft. Dabei sind die Verluste durch den Frequenzumrichter bereits eingeschlossen.“

TAB_1_Hydro_MPC_2_x_CRIE_5-8_Front.jpg

Bis zu 45 Kilowatt
Gleichzeitig wird Grundfos außerdem IE4-Motoren in seinen Industriepumpenlinien anbieten, mit einer Leistung von bis zu 45 kW, basierend auf der Technologie von Normmotoren. Die Motoren (3–45 kW für 2-polige und 2.2-37 kW für 4-polige) werden dank einem speziellen Abkommen von Siemens geliefert. „Grundfos ist das erste Unternehmen, dem es möglich ist, diese Motoren in seinen Produkten anzubieten“, sagt Preben Poulsen. Siemens ist einer der meistrespektierten Normmotorhersteller der Welt.

Diese Motoren können direkt an die Stromversorgung angeschlossen oder an Normfrequenzumrichter gekuppelt werden.

FOTO: Die Druckerhöhungsanlagen Hydro MPC von Grundfos gehören zu den Pumpenlinien, die mit der neusten Grundfos Blueflux®-Technologie ausgestattet wurden.

„Unsere Kunden erhalten ein normkompatibles Produkt, das weniger Energie verbraucht als alle früheren Motoren dieser Art.“

Preben Poulsen, Programm-Manager für Motoren und Antriebe bei Grundfos.

Einen Schritt voraus
Preben Poulsen sagt, die Upgrades seien erst der Anfang eines langwierigen, bevorstehenden Programms verbesserter Motortechnologie, die anderen globalen Motorregelungen weit voraus ist.

Die aktuelle Vorschrift für Motoreffizienz in Europa ist IE2. 2015 und 2017 will Europa diese Vorschrift auf IE3 ausweiten.

„Als Teil unseres Grundfos Blueflux®-Pro- gramms liefern wir bereits jetzt IE3 als Standard für die meisten unserer Produkte“, sagt Preben Poulsen. „Wir sind soweit, immer einen Schritt voraus zu sein. Wir wollen uns an der vordersten Front der Technologie befinden, sowie bei Effizienz und Lebenszykluskosten auf dem neuesten Stand sein.“

TAB_1_Pumpe_CME_10_Front.jpg

FOTO: Die CME-Blockpumpe von Grundfos ist mit der neuen Motorentechnologie ausgestattet.

1Als einziger derzeit definierter Standard, nutzt Grundfos IEC 60034-30-1 Ed. 1 (CD) als Referenz, obwohl die Motortechnologie der MGE Modelle H & I nicht unter diese Richtlinie fallen. Demzufolge kann Grundfos auf dem Typenschild des Motors die Angabe IE4 nicht machen. Stattdessen werden die Effizienzstufen als Referenz genutzt.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati