Grundfos Control CUE für Unterwasserpumpen

28.05.2015

Grundfos

Schlüsselfertige Schaltschränke mit Frequenzumrichter

Unterwasserpumpen der Baureihe SP von Grundfos fördern Roh- und Grundwasser aus Brunnen; sie dienen auch zur Grundwasserabsenkung und Druckerhöhung (Einsatzbeispiele finden sich im Bergbau und im Off-Shore-Betrieb). In einer Reihe von Anwendungen bietet die Drehzahlstellung per Frequenzumrichter deutliche Vorteile - neben der effizienteren Nutzung von Energie ist auf diese Weise vielfach eine Prozessoptimierung möglich, der Betreiber profitiert zudem vom höheren Bedienkomfort.

Mit Control CUE-Schaltschränken offeriert Grundfos für Pumpenleistungen zwischen 2,2 und 90 kW schlüsselfertige Lösungen mit einem Frequenzumrichter der Baureihe CUE.

Neben der klassischen Regelung ‚Konstantdruck‘ (dabei bleibt der Förderdruck auch bei abnehmendem Förderstrom gleich) beherrscht Control CUE darüber hinaus weitere Regelungsvarianten: Zur Druckverlustkompensation bei langen Rohrleitungen steht die Proportionaldruck-Regelung zur Verfügung. Fördert die SP-Pumpe Brunnenwasser zu einer Filteranlage, sind ein ‚konstanter Differenzdruck‘ oder ein ‚konstanter Volumenstrom‘ die Regelungen der Wahl. Zur Beschickung/Entnahme von bzw. aus offenen Vorlagebehältern und Quellfassungen wählt der Betreiber bevorzugt die Regelung ‚konstanter Füllstand‘.

Neben den genannten Regelungsvarianten wartet Control CUE mit hilfreichen Zusatzfunktionen auf:

  • AutoStopp-Funktion bei zu geringem Volumenstrom
  • Trockenlauf-Relais über Elektroden zum Schutz der Pumpe
  • Reserve-/Wechselschaltung mit einem weiteren Control CUE
  • Limitierung des Betriebsbereiches der Unterwasserpumpe
  • Einstellbare Rampenzeiten, um Wasserschläge zu vermeiden
  • Stillstandsheizung zur Vermeidung von Kondensationsschäden
  • Möglichkeit der Temperaturüberwachung mit einem PT100-Sensor
  • Ein Eingang für Wasserzähler (Impulseingang) und zum Erfassen des aktuellen Volumenstroms.

Um den Motor der Unterwasserpumpe zu schonen und einen dauerhaft sicheren Betrieb zu gewährleisten, empfiehlt Grundfos den Einsatz eines Sinusfilters und/oder einer dU/dt-Drossel, die optional im Schaltschrank installiert werden können. Der Betreiber kann den Frequenzumrichter im Übrigen mit Hilfe eines optionalen Schalters überbrücken, um bei einem eventuellen FU-Ausfall die Wasserversorgung aufrecht zu erhalten.

Für das Übertragen von Betriebsdaten (Messwerte, Sollwerte) zwischen Pumpe und einer SPS-Steuerung, oder auch einer übergeordneten Leittechnik per Feldbus, hat Grundfos einsteckbare CIU-Kommunikations-Module entwickelt (CIU 150: Profibus DP; CIU 200: Modbus RTU; CIU 250: GSM + Antenne; CIU 271: Grundfos Remote Management GRM mit Antenne; CIU 300: BACnet MS/TP; CIU 500: Profinet IO, Modbus TCP, Grundfos Remote Management GRM via Modem).

Control CUE-Schaltschränke sind mit allen Komponenten für den Betrieb von Unterwasserpumpen SP bestückt; optional kann Control CUE auf kundenspezifische Wünsche abgestimmt werden. Ein vorinstallierter Assistent erleichterte die Inbetriebnahme, sind doch alle Unterwasserpumpen der Grundfos-Baureihe SP bereits in einer Frequenzumrichter-Bibliothek hinterlegt. Nach Auswahl der vorliegenden SP-Pumpe werden die systemrelevanten Parameter automatisch in den Frequenzumrichter geladen. Auch Schaltschränke für die Außenaufstellung stehen zur Verfügung.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati