Thoegersen führt Grundfos Hilge nun als General Manager

30.06.2014

Grundfos

Managementwechselam Standort Bodenheim

Seit dem 1. April 2014 zeichnet Axel C. Thoegersen als der neue Geschäftsführer. Er löst Stephan Göttsche ab, der sich nun wieder auf das Management der Grundfos Produktionsgesellschaft in Wahlstedt konzentriert.

Thoegersen hat an der Technischen Universität Dänemark in Lyngby seinen Master of Science in Engineering absolviert und verfügt darüber hinaus über ein Diplom in Supply Chain Management. In den zurückliegenden 15 Jahren sammelte er Erfahrungen in internationalen Unternehmen wie Danfoss und NovoNordisk. Seit 2007 gehört er dem Grundfos-Konzern an, war seitdem in verschiedenen Ländern und Funktionen tätig. Bereits 2012 übernahm er die Position des Betriebsleiters bei Hilge, zu dessen Geschäftsführer er nun ernannt wurde. Seine Management-Philosophie drückt er so aus: „Service am Kunden ist eine Haltung, keine Fachabteilung“.

Stephan Göttsche war seit 2012 in Personalunion auch für das Werk in Bodenheim verantwortlich und kann sich nun wieder voll auf die Geschäftsführung der Grundfos Pumpenfabrik konzentrieren. Das in den vergangenen Jahren erheblich erweiterte Aufgabenspektrum für den Standort Wahlstedt erfordert seine volle Aufmerksamkeit: Unter anderem wird in Wahlstedt für alle Grundfos-Gesellschaften die neue Heizungsumwälzpumpe Magna3 gefertigt. Parallel zum Bau der neuen Montagelinien wurde die gesamte Komponentenfertigung im Werk verändert und modernisiert. Zudem ist Wahlstedt das europäische Kompetenzzentrum für noch drei weitere Produktlinien: Druckerhöhungsanlagen, Abwasserhebeanlagen und Feuerlöschanlagen. Das bedeutet: Spezialisierte Mitarbeiter übernehmen die komplette Verantwortung für diese Produktgruppen, das reicht von Entwicklungsaufgaben über die Fertigung bis hin zur Logistik. Kompetenzzentren gewährleisten länderübergreifend die Qualitäts- und Sicherheitsstandards des Unternehmens.

Grundfos Hilge in Bodenheim ist in diesem Rahmen als globales Kompetenzzentrum für Food, Beverage und Pharma positioniert. Die hier gefertigten Hygiene- und Sterilpumpen werden von über 50 Vertriebsgesellschaften der Grundfos-Gruppe global vertrieben.

Der weltweite Markt für Hygienepumpen wird auf mehrere Hundert Millionen Euro geschätzt. Grundfos deckt mit seinem Produktportfolio einen Großteil dieses Marktes ab und gehört schon heute zu den führenden Anbietern, schöpft aber bislang nur einen Teil dieses Umsatzpotentials aus.

Axel C. Thoegersen setzt darauf, den Marktanteil von Hilge-Pumpen deutlich auszubauen: „Wir erwarten auch in 2014 weiteres Wachstum. Mit einer jährlichen Bevölkerungszunahme von 80 Millionen gibt es immer mehr Menschen, die Nahrung und Medikamente benötigen. Für die wirtschaftliche und sichere Produktion sind unsere produktschonenden und energieeffizienten Pumpen prädestiniert.“





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati